Tutorial 5 Routenabhängige Steuerung

& Zuglängen abhängige Haltepunkte

Benötigte Version

EEPTools v.0.32 oder höher

Benötigte Modelle

ETCS - European Train Control System

ETCS – European Train Control System

V90NCB20001

nur 0.99 €

Kann auch durch ein unsichtbares Signal ersetzt werden, hat aber den Nachteil, das man diese nicht sieht und die Positionierung viel schwieriger ist.  

Komplette Steuerung eines Bahnhofs.

In diesem Tutorial Setzen wir Zugslängen abhängige Haltepunkte und lernen wie man eine Fahrstrasse Routenabhängig konfiguriert.

Der Aufbau

Der Aufbau betrifft nur die Haltepunkte.

Als erstes setzen wir die ETCS  (oder unsichtbare) Signale.

In unserem Beispiel sind das die Signale 55 bis 58 an der Stelle wo die kürzeren Züge halten sollen.

Dann verknüpfen wir die Ausfahrtssignale mit den jeweilige Haltepunktsignalen:

zB. Das Signal 21 verknüpfen wir mit dem Signal 55 und konfigurieren diese Folgendermassen:

  • Halt auf Halt
  • Fahrt auf Fahrt

Jetzt setzen wir je einen Kontaktpunkt an den Anfang des Gleises und geben folgenden LUA Befehl ein:

OHS(Zugname,55,80)

OHS kommt von OpenHiddenSignal.

Die 55 bezeichnet die Signal ID des Haltepunktsignals und die 80 die Zuglänge in Metern.

Mit andern Worten Züge mit einer Länge von mehr als 80 Metern können passieren.

Die Konfiguration

Die Konfiguration betrifft nur die Routenabhängigen Fahrstrassen.

Ist eigentlich ganz Einfach: 

Wir fügen für jede Route die anders schalten soll als die davor konfigurierten Parameter eine Zeile ein.

In unserem Beispiel [“ICE”]={Ziele={2,1}}, was folgendes Bedeutet:

Züge mit der Route ICE haben die Ziele 2 und 1 (statt wie alle andern Züge 1,2 und dann 3).

Downloads

Die zip-Datei ins Anlagen Verzeichniss entpacken und die LUA Datei in das LUA Verzeichniss kopieren !